Sammlung “Woche der Diakonie” vom 16.- 24. Juni 2018

Es herrscht auf unterschiedliche Art Raumnot in unserem Land: Zu knapper bezahlbarer Wohnraum, zu wenig Gelegenheiten
für ältere Menschen oder Menschen mit geringem Einkommen, ihr Leben nach ihren eigenen Bedürfnissen und Interessen zu
gestalten. Zu wenig Möglichkeiten einander zu begegnen und sich zusammenzutun. Kaum Schutzraum, die eigenen Schwäche zuzugestehen. Die Enge von Sachzwängen und aussichtslosen Situationen. Mauern, Begrenzungen, geschlossene Türen, versperrte Wege, Einbahnstraßen.

„Raum für Gutes“

Die Diakonie bietet Raum, in dem Gutes geschehen kann: In den etwa 1.900 Angeboten vom Seniorenheim bis zum Treff für Menschen mit psychischer Erkrankung, vom Arbeitslosenprojekt bis zur Kindertagesstätte, von der Bahnhofsmission bis zum Mehrgenerationenhaus, von der Sozialstation bis zur Schwangerschaftskonfliktberatung, von der Jugendhilfeeinrichtung bis zur Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderung.
Die mehr als 25.000 haupt- und 12.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie in Baden wissen, was
sie zu tun haben und vor allem auch, warum sie es tun. Sie bieten Schutzräume, zeigen Spielräume, schaffen Lebensräume,
eröffnen Gestaltungsräume, bewahren Freiräume . Durch sie entsteht Raum zur Begegnung. Raum für Austausch. Raum für
Neues… Raum für Gutes.
In diesem Jahr werden durch unsere Sammlung besonders Projekte unterstützt, die die Begegnung zwischen Menschen fördern,
Einsamkeit durchbrechen und die Chancen zu einem selbstbestimmten Leben fördern.

Bitte schaffen Sie mit Ihrer Spende Raum für Gutes. Auch bei Ihnen vor Ort und in der Region! Denn 20 Prozent Ihrer Spende
bleibt in Ihrer Gemeinde für ihre eigenen diakonischen Aufgaben. Und weitere 30 Prozent erhält das Diakonische Werk Ihres
Kirchenbezirks. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mehr Informationen unter:
www.diakonie-baden.de
oder bei: Volker Erbacher, Pfr.,
erbacher@diakonie-baden.de

Verwendung der Spendengelder
20 % bleiben in der Gemeinde für eigene diakonischen Aufgaben.
30 % gehen an die Diakonischen Werke in den Kirchenbezirken.
43 % werden von der Diakonie Baden für konkrete Projekte auf dem Gebiet der Landeskirche vergeben
7 % werden für Werbe- und Informationsmaterial rund um die Sammlung benötigt.
Für allgemeine Verwaltungs- und Personalkosten wird nichts abgezogen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.