vokal:projekt mit Chormusik von M. Duruflé und K. Nystedt

Auf dem Programm des nächsten vokal:projekts stehen u.a. Werke von Komponisten des 20. Jh.; das Vaterunser (op. 14) von Maurice Duruflé und The Benediction von Knut Nystedt.

Proben ab Do, 30.01.2020 jeweils 19.30 – 21.00 Uhr im Caspar Hedio Haus:

30.01. // 06.02. // 13.02. // 20.02. // Sa, 22.02. (10 – 12)

Musikalische Gestaltung des Gottesdienstes am So, 23.02.2020 um 10 Uhr in der Johanneskirche

Maurice Duruflé (1902 – 1986) war französischer Komponist und langjähriger Organist in Paris. Er schrieb vor allem geistliche Chor- und Orgelwerke, im spätromantischen und impressionistischen Stil. Sein schlichter aber klangschöner Chorsatz „“Notre Père“ (Vaterunser) ist das letzte Werk, das 1977 entstand, nachdem Duruflé einen schweren Autounfall hatte und nicht mehr komponieren und Orgel spielen konnte.

Knut Nystedt (1915-2014) war ein mehrfach ausgezeichneter norwegischer Organist und Komponist. Besonders durch seine über 300 Chorkompositionen ist er bekannt geworden.

Er sagt von sich selbst: »Ich begann kompositorisch als ein nationaler norwegischer quasi romantischer Komponist während des Krieges«. Später erst entwickelte er eine ausgesprochene Neugier auf neue Klangmöglichkeiten. »Die menschliche Stimme hat doch fantastische Möglichkeiten, eine reichere Ausdrucksskala als sie in bisheriger Chorpraxis genutzt wurde. Ich begab mich also in eine neue Welt des Chorklangs, man könnte von einer Art Kaleidoskop sprechen, um ganz neue Klangfarben zu entdecken.«

Ich freue mich über viele Sängerinnen und besonders Sänger (!)

Bitte mit Anmeldung bei Kantorin Anke Nickisch (anke.nickisch[att]posteo.de)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.